Zugang zum Keller in einem Weinberg bei Höhnstedt im WQualitätsweinbaugebiet Saale-Unstrut

209/365 Weinberg bei Höhnstedt

28.07.2015
Nur wenige Meter westlich von Halle enden die Ausläufer des Harzes in Form eines Höhenzuges, der am Süßen See vorbei führt, sich über Rollsdorf erstreckt, Höhnstedt Platz bietet und bis an den Stadtrand Halles reicht.
Hier wird seit etwa 1.000 Jahren Weinbau betrieben und das mit großem Erfolg. Die terrassenförmig angelegten sanften Hügel gehören zum Qualitätsweinbaugebiet Saale-Unstrut. Hier gedeihen vorzügliche ausdrucksstarke Weißweine und auch Rotweinreben werden kultiviert. Ich selbst schätze insbesondere die Weißweine, von Weißburgunder, Silvaner, Gewürztraminer etc. Riesling finde ich nicht schlecht, bevorzuge aber die von Mosel, Saar, Ruwer und die Rotweine sollen besser andere trinken (bitte, nur meine persönliche Meinung). Hier, im Regenschatten des Harzes, fallen im Jahresmittel gerade einmal etwa 400 l Regen pro Quadratmeter. Dafür sind die Böden sehr gut wasserhaltend und das Klime ist mild. Daher ist diese Region auch für den Obstbau (Aprikosen, Kirschen, Pflaumen, Äpfel) besonders prädestiniert. In der DDR hatten wir hier mit Halle-Saale-Obst eines der größten zusammenhängenden Obstbaugebiete der Republik. Diese Tradition wird auch heute rund um den Süßen See, bei Höhnstedt und Schochwitz erfolgreich weitergeführt.
Diese sehr schöne Hütte / Keller im Weinberg fand ich an der »Welle« unterhalb des Weinstädtchens Höhnstedt.