Gänseblümchen auf der mit braunem Laub bedeckten Wiese.

321/365 Tausendschön

17.11.2015

Heute treibe ich mich in der Westprignitz herum, um unser Refugium in der »Wildnis« winterfest zu machen. Leider meint es Petrus nicht besonders gut mit mir, es regnet immer mal wieder. Inmitten brauner Blätter von Eichen und Erlen erhebt Prinzessin Tausendschön ihr strahlendes Haupt und lächelt mich an. Da kann ich nicht anders und lächle zurück. Komm gut über den Winter.

Blatt der Kapuzinerkresse

162/365 Von Mittelamerika auf unseren Balkon

11.06.2015
Die Kapuzinerkresse, und zwar die Große, war Arzneipflanze des Jahres 2013. Auf unserem Balkon soll sie einfach nur wachsen und schön aussehen. Auf die Blüten freuen wir uns schon, sind sie doch dekorativ und dazu auch noch lecker. Wenn es soweit ist, wird es ein Blütenfoto geben.

Blüte einer Goldstrohblume - ein Muster für Symmetrie als Bauplan der Natur

111/365 Symmetrie als Bauplan auf unserem Balkon

21.04.2015
Das Tagesbild kann aufgrund nicht aufzuschiebender Ereignisse, die mit dem 6:1 Sieg des FC Bayern über Porto zu tun haben, erst am Folgetag bearbeitet und veröffentlicht werden, also jetzt!
Heute geht es um Symmetrie und was uns an ihr so fasziniert. Wir treffen sie überall an, vom Mikrokosmos elementarer Materiebausteine in Molekülen, in Kristallstrukturen bis hin zu kosmischen Gebilden unvorstellbaren Ausmaßes wie Galaxien und Spiralnebeln. Sie begegnet uns in Naturobjekten wie Schneeflocken oder Blüten wie der Goldstrohblume »Totally Yellow« oder »Sunnyboy« mit der botanischen Bezeichnung Bracteantha bracteata, einem Gewächs aus der Familie der Korbblüter. Schon die sich gerade öffnenden Blüten rascheln wie trockenes Stroh.
Zurück zur Symmetrie: Auch in der Kunst, in der Architektur, in Naturgesetzen, in der Mathematik und Technik begegnen wir ihr. Sie scheint ein Grundprinzip eines »allumfassenden großen Bauplans« zu sein. Ist Symmetrie der Bauplan der Natur, so scheint der Symmetriebruch, das Ausbrechen aus der Symmetrie, die Triebfeder für Entwicklung zu sein.
Auf der einen Seite fasziniert uns symmetrisches Verhalten, andererseits empfinden wir allzu perfekte Symmetrie bereits wieder als langweilig, spannungslos. Es gibt eine Reihe ähnlich lautender Zitate die inhaltlich besagen, dass die Symmetrie die Kunst der Primitiven oder Einfältigen sei. Aber da kann man getrost auch anderer Meinung sein. Wäre ja langweilig, wenn wir alle einer Meinung wären.