leuchtende Segel zahlloser Segelboote unterschiedlicher Klassen bei der Herbstregatta auf dem Rudower See

269/365 Herbstregatta bei Flaute

26.09.2015
An diesem Wochenende hat der ortsansässige Segelverein zur Herbstregatta eingeladen, gleichzeitig Absegeln für diese Saison. Und dann das, das böse Wort mit »F«. Nein, ich werde nicht obszön. Aber für Segler, Windsurfer, Kiter ist das böse F-Wort Flaute. Es reichte immerhin für eine Wettfahrt und dafür, dass sich bei den größeren Bootsklassen wie Ixylon und Pirat auf Vorwind sogar der Spinnaker entfalten konnte. Sonne, blauer Himmel, leuchtende Segel und malerische Wolken machten die Veranstaltung zumindest zu einem optischen Genuss.

Morgennebel über dem Rudower See, im Vordergrund Schilf und ein Surfboard

232/365 Morgennebel

20.08.2015
Die Nacht war kühl, der See ist warm und so ist Morgennebel über dem Rudower See vorprogrammiert. Ich hatte eigentlich keine große Lust auf ein Morgenbad, habe mich dann mit der kleinen Kompaktkamera aber doch ins Wasser begeben. Leider waren die sichtbaren Motive dann doch nicht so toll wie die Gesamtstimmung. Also bin ich wieder raus und habe dieses Bild vom Ufer aus aufgenommen. Das hätte ich auch einfacher haben können. Na, wenigstens bin ich jetzt richtig wach.

Gruppe am Lagerfeuer am Ufer des Rudower Sees in der Prignitz, im Hintergrund der aufgehende Mond

213/365 (Fast)Vollmond über dem See

01.08.2015
Heute genießen wir den warmen Abend bei meinem Cousin am Lagerfeuer mit Blick auf den Rudower See und einen ziemlich vollen Mond. Alles war gut, bis Ekki (ein weiterer Cousin) mit seinem Apothekerschnaps kam und bei mir Synapsenfasching auslöste. Aber das ist ein anderes Thema.

Regenbogen über dem See

171/365 Regenbogen zum Samstagabend

20.06.2015
Beim »Konditern« zitierte die Wirtin andere Gäste so: »Ist doch schönes Wetter für April«. Stimmte auch. Wir saßen in der Sonne, genossen Kaffee und Torte und sind anschließend auch wieder trocken mit dem Rad zurück gekommen. Dann blieb noch genügend Zeit für das Grillen und um alles aufzuräumen, nicht aber für ein anschließendes Lagerfeuer. Das mussten wir um eine Dreiviertelstunde verschieben wegen plötzlichen Wassereinbruchs von oben. Aber auch das war gut so und erst Recht das Finale; Regen bei tief stehender Abendsonne mit einem kräftigen Regenbogen (genau genommen ein doppelter Regenbogen) und goldenem Schimmer am gegenüber liegenden Ufer. Ein Hauch von Edelkitsch.