Altes und neues Rathaus von Chemnitz mit Weihnachtsmarkt am Vorabend zum ersten Advent 2015

332/365 Weihnachtsmarkt in Chemnitz

28.11.2015

Freunde haben uns seit langem eingeladen, sie doch einmal in Chemnitz (zwischenzeitlich »Goarl-Moargs-Schdadd«) zu besuchen und so haben wir uns auf das erste Adventswochenende geeinigt. Petrus hat es am Samstag dafür sogar schneien lassen. Nachdem wir am Nachmittag dem höher gelegenen und komplett verschneiten Marienberg im Erzgebirge einen Besuch abgestattet hatten, ging es am Abend auf den Weihnachtsmarkt rund um die Rathäuser von Chemnitz. Hier herrschte eine tolle Atmosphäre. Weiträumig angelegt, gab es einen mittelalterlichen Bereich und daneben zahllose Verkaufsstände für kleine und feine »Steh-im-Weg«, eine Bühne und natürlich Stände für das leibliche Wohlergehen. Diese Weiträumigkeit hat sich Chemnitz allerdings teuer erkauft; nach dem zweiten Weltkrieg war von Chemnitz nicht mehr viel übrig geblieben, 80% der Stadt waren komplett zerstört. Heute wirbt Chemnitz für sich als Stadt der Moderne. Wir behalten das im Auge.

Rathaus in Halle (Saale) in der Abenddämmerung in den Farben der Tricolore angestrahlt.

320/365 Vive la france, vive la democratie

16.11.2015

Drei Tage ist es her, dass mehrere Terroranschläge in Paris Tod und Entsetzen aber auch große internationale Anteilnahme und Mitgefühl hervorriefen. Ich bewundere die Franzosen, die schon kurz nach den Attentaten bewusst wieder zur »Normalität« zurückkehren und den verblendeten IS-Sympathisanten demonstrieren, dass sie sich keineswegs einschüchtern oder gar in ihrer Lebensführung einschränken lassen. Das Anstrahlen des Rathauses finde ich eine schöne Geste und hoffe, dass es in der Auseinandersetzung mit Gegnern der Demokratie nicht bei Gesten und Bekenntnissen bleibt.

Händel kann jetzt erst einmal für mehrere Wochen auf die Montagsdemos verzichten. Der Weihnachtsmarkt wird aufgebaut und die Demonstranten pro und contra Einwanderer aus Kriegsgebieten müssen ausweichen.