Schild am Portal »Große Märkerstraße 7« - Eingang nur für Hotelgäste

131/365 Auch nicht für Hotelgäste

11.05.2015
Die Große Märkerstraße in Halles Innenstadt ist geschichtsträchtig und der aufmerksame Beobachter kann vieles entdecken. Viele der Renaissancehäuser konnten erhalten werden, einige, wie das Haus Nummer 7 aus dem Jahr 1561, marodieren vor sich hin. Interessant ist für mich nicht nur dieses kleine Schild an der Tür, welches ich zuvor noch nie bemerkt habe, sondern vielmehr, dass ich beim Recherchieren rein gar nichts über ein Hotel an dieser Stelle finden konnte. Der letzte erwähnte Nutzer war nach Insolvenz einer Drogen- und Farbenhandlung im Jahre 1925 die »Halles Druckerei-Gesellschaft mbH« ab 1933. Im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude schwer getroffen und konnte nach dem Krieg »etwas verkürzt wieder aufgebaut werden«.(Wikipedia)
Was danach geschah, weiß ich nicht. Heute ist die Tür fest verschlossen, für Neugierige ebenso wie für Hotelgäste.

Schlagzeile: Sozialer Arbeitsmarkt

17/365 Sozialer Arbeitsmarkt am seidenen Faden

17.01.2015
Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich mich nur schwer für ein Motiv entscheiden kann. Also nehme ich das Bild, welches tagesaktuell ist und somit nicht später wieder fotografiert werden kann, gesehen in Halles Innenstadt zwischen Eselsbrunnen und Franckeplatz. Allein das alte Portal ist schon sehenswert und hätte ein eigenes Foto verdient. Ich habe mich dennoch auf die Schlagzeile konzentriert. Wenn die Zeitungen mal nicht so, wie sie sind, am »seidenen Faden«, direkt in den Papierkontainer wandern.