Straußen-Claus aus Wittenberg an seinem Verkaufsstand auf dem Marktplatz zum Halleschen Lichterfest

311/365 Straußen-Claus

07.11.2015

Der Vogel Strauß ist groß und kräftig,
seine Steaks nur klein und deftig.
Treten kann er furchtbar heftig,
seine Eier sind gar mächtig!

(Ina Klutzkewitz »Der Vogel Strauß« – 1. Strophe)

Billy Etheridge von ZZ Top lässt grüßen: Michael Schütze, alias Straußen-Claus aus Wittenberg, ist ein uriger Typ, ein Original, auch wenn er keinen Südstaaten-Blues-Rock spielt. Volksfeste, Markttreiben wie heute zum Lichterfest in Halle leben von solchen schillernden Erscheinungen. Straußen-Claus bietet neben fleischlichen Genüssen vom Strauß, von allerlei Wild oder Wollschwein kurzweilige und bislang leicht frivole Unterhaltung und ist immer zu einem Späßchen aufgelegt. Er ist nicht nur auf Jahrmärkten in der Region unterwegs sondern lässt sich auch gern für größere Veranstaltungen mitsamt seinem Versorgungsstand buchen. Um das Foto musste ich nicht zweimal bitten. Kommunikation ist alles. Straußen-Claus lebt das.

Straßenmusikant Leander Taum beim Musizieren in einer Straßenunterführung in Halle vor Graffity mit lachenden Kindergesichtern

285/365 Gastspiel

12.10.2015
»Ich bin Leander Taum, Liedermacher, Bürgerrechtler und Stasiaufklärer…«, so beginnt der Leipziger Kult-Straßenmusiker von der Sachsenbrücke am Clara-Zetkin-Park (Clara-Park bei den Leipzigern) in einem »Auftrittsmitschnitt« aus dem Zentrum Leipzigs bei lausiger Kälte und bei youtube zu bewundern. Was wäre die Welt ohne Paradiesvögel und originelle unterhaltsame Typen? Heute gibt Leander ein »Gastspiel« in der Unterführung vom Waisenhausring zu den Franckeschen Stiftungen in Halle, wo ich ihn kurz vor neun Uhr am Abend auf meinem Heimweg vom Spanischunterricht nicht zweimal um ein Foto bitten muss. Wir unterhalten uns dann noch ein wenig. Was ich nicht verstehe ist, warum er sich nicht einen anderen Platz oder wenigstens eine andere Tageszeit ausgesucht hat. Während wir reden und ich ein paar Fotos schieße, kommt kein einziger Mensch vorbei. Der wahre Künstler genügt sich selbst.

PS: Ich muss am Rechner erkennen, dass meine Kompaktkamera bereits bei ISO 400 überfordert ist. Mann, Mann, Mann.

Original und Fälschung - Doppelbild vor Kunstmuseum Moritzburg Halle

32/365 Original und Fälschung

01.02.2015
Was ist das Original, welches Machwerk die Fälschung?
Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle widmet sich in einer Sonderausstellung drei legendären Fällen von Kunstfälschungen. Der jüngste Fall konnte erst 2012 aufgedeckt werden. Leider läuft die Zeit dieser Sonderausstellung mit dem heutigen Tag ab. Aus aktuellem Anlass stelle ich daher hier ein weiteres Kunstwerk nebst einer dreisten Fälschung vor.