Bei Regen im Auto unterwegs

288/365 Schietwedder

15.10.2015
Heute muss ich schon im Morgengrauen (was für ein grauenvolles Wort?) los. In der Zuckerfabrik werde ich mit Zehnjährigen über gesunde Ernährung, über die Rolle von Zucker(n) für unsere Ernährung und über die Arbeit in einer Zuckerfabrik sprechen. Ich weiß, das wird interessant und kurzweilig, die Zehnjährigen sind noch begeisterungsfähig. Auf der heutigen Fahrt nach Könnern muss ich bei diesem Sch…wetter meine Begeisterung erst noch aktivieren. Da ich die Sonne in mir habe, gelingt mir das für gewöhnlich mühelos und zur Not helfen NLP, QiGong oder/und Selbsthypnose.

Gehirnwäsche in der Waschmaschine

23/365 Gehirnwäsche

23.01.2015
Jetzt habe ich doch glatt vergessen, dass … ; ja, was eigentlich? Zeit für neue Gedanken, Zeit für eine gründliche Gehirnwäsche. Früher, einige werden sich erinnern, kannte man Gehirnwäsche in der Schule der sozialistischen Arbeit oder im ML-Unterricht oder einfach beim Versuch, die Tageszeitung aufzuschlagen. Heute macht es die moderne Technik möglich, das selbst, eigenverantwortlich und fast ohne Risiko (behauptet der Hersteller) zu erledigen. Zusätzlich wird das Hirn dabei frisch ionisiert, was neue, frische Gedanken geradezu beflügeln soll, sozusagen das Vorprogramm für eine anzuschließende neurolinguistische Erfolgsprogrammierung. Die Werbung verspricht eine vitalisierende Wirkung für mindestens 2 Wochen. Na, wers glaubt?
Ach ja, noch etwas: Vorsicht beim Schleudern!!!