Händel-Denkmal auf dem Marktplatz in Halle bei Nacht

306/365 Halle(lujah) beim Warten auf Messiah

02.11.2015
Nachdem die Uhren von Sommer- auf Normalzeit zurückgestellt wurden, wird es abends beizeiten duster. Das finde ich schrecklich, ist aber so, und irgendwann werden die Tage auch wieder länger. Auf dem Weg zum Spanischkurs komme ich wieder einmal auf dem Marktplatz bei »Schorsch« vorbei, der sich wiederum von Montagsdemos pro und contra Flüchtlingsaufnahme in Halle genervt zeigt und diesen seinen breiten Rücken zuwendet. Was würde er heute wohl komponieren?

Good blues, man: Pete Gavin begeistert als Straßenmusiker in Wismar mit Blues auf einer Resonatorgitarre.

227/365 Good blues, man.

15.08.2015
Zwischenstop auf der Rückfahrt von Rerik in Wismar: Und genau wie bei der Hinfahrt treffen wir in unmittelbarer Marktnähe der Hansestadt Pete Gavin. Der gelernte Physiklehrer kann auf ein bewegtes Leben und eine abwechselungsreiche Geschichte als Bluesmusiker zurück blicken. Seit Anfang der 1980-er Jahre lebt er vorzugsweise in Berlin. Heute beglückt er Touristen und Einwohner in Wismar mit tollem Blues, gespielt auf einer zünftigen Resonatorgitarre (Blechgitarre, ähnlich der vom Plattencover »Brothers in Arms« von Dire Straits) und Bluesharp sowie mit kräftiger Stimme gesungen. Ich bin fasziniert. Großartig!

weiße Blüte der Großblütigen Ballonblume oder Chinesischen Glockenblume

200/365 Ballonblume zum 200.

19.07.2015
Uihhh, schon der 200. Tag, noch dazu ein Sonntag. Im Garten bei unseren Gastgebern an diesem Wochenende würden sich gern diverse Motive aufdrängen, allein Petrus pustet und prustet dermaßen, dass die meisten Motive einfach zu viel zappeln. Als ich diese Großblütige Ballonblume oder Chinesische Glockenblume (Platycodon grandiflorus) ins Auge fasse, holt Petrus offensichtlich gerade Luft und ich habe kurz Zeit zu fokussieren und den Auslöser zu betätigen.
Apropos Campanula, ich muss mal wieder Musik des »Teufelsgeigers« (Niccolò Paganini) herauskramen. Er war zu seiner Zeit bereits ein Superstar nicht nur wegen seiner fantastischen Kompositionen und brillanten Spielweise, sondern auch wegen seiner schrillen äußeren Erscheinung in der Öffentlichkeit, ganz anders als diese eher dezente Schönheit aus der Familie der Campanulaceae.

 

Ein Nachtrag: Für alle, die nicht nachvollziehen konnten, warum ich von Campanula auf Paganini kam, eines seiner berühmtesten Stücke heißt La Campanelle und kann hier angehört werden:
La Campanella

zwei Jugendliche beim Musizieren auf dem Saxophon in Halles Innenstadt

197/365 Straßenmusik ohne Hang zum Perfektionismus

16.07.2015
Diese beiden Jugendlichen musizieren an einem Ferientag auf einer Einkaufsstraße in Halles Stadtzentrum. Ich bewundere die beiden, nicht für ihr exzellentes Spiel auf den Instrumenten, sondern dafür, dass sie, noch meilenweit vom perfekten Spiel entfernt, den Mut aufbringen, in der Öffentlichkeit aufzutreten. Davon kann ich etwas lernen und für mich verwenden. Künftig werde ich einfach spontaner agieren, auch wenn ich weiß, dass das, was ich zu tun gedenke, noch gar nicht perfekt sein kann. Genau wie die beiden auf dem Bild werde ich von Mal zu Mal besser werden und an der Herausforderung wachsen.

Open Air - Chorprobe des Stadtsingechors zu Halle in den Franckeschen Stiftungen

155/365 Chorprobe open air

04.06.2015
Der Stadtsingechor zu Halle ist einer der ältesten Knabenchöre Deutschlands. Das Team um Chordirektor Clemens Flämig (der hier auch die Probe leitet) kann im nächsten Jahr das 900-jährige Jubiläum der Chorgründung feiern. An diesem schönen Sommertag hatte der Boss wohl ein Einsehen mit seinen kleinen und großen Sängern und verlegte die Probe nach draußen in den Schatten des großen Gebäudegiebels direkt neben die Skulptur August Hermann Franckes. Der Stadtsingechor ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt, Konzertreisen führen ihn in alle Welt. Momentan ist er allerdings im Rahmen der Händelfestspiele besonders in seiner Heimatstadt Halle gefragt.

Kinder und Jugendliche des »Mandaue Children's Choir« von den Philippinen bei einem Auftritt vor der Ulrichskirche in Halle.

127/365 Philippinische Lebensfreude in Halle

7.05.2015
Heute eröffnet in Halle das 36. »Kinderchorfestival Georg Friedrich Händel«, eines der traditionsreichsten und ältesten Chorfeste für reine Kinderchöre im deutschsprachigen Raum. Rund 12.000 Nachwuchssänger und -sängerinnen aus aller Welt kamen zu den vergangenen Chorfesten nach Halle.
Auch in diesem Jahr werden die Teilnehmer bis zum Sonntag in zahlreichen Konzerten und Workshops über alle kulturellen und politischen Grenzen hinweg neue Freundschaftsbande knüpfen und das Hallesche Publikum begeistern. Heute bekamen Passanten neben der Ulrichskirche in Halles Innenstadt schon einmal einen Vorgeschmack auf schier überschäumende Sing- und Tanzfreude des »Mandaue Children’s Choir« aus Quezon City auf den Philippinen.

Zwei Gitarren und ein kleines »Reiseschlagzeug« - damit vesetzte die Band »Bienstich« die Menschen mange vor dem Roten Turm in Partystimmung.

115/365 Bienstich zum Tag des Baumes

25.04.2015
Nun könnte Mancher auf die Idee kommen, der Blogger hat zu oft den Deutschunterricht geschwänzt. Hat er nicht. Heute, zum Tag des Baumes, soll natürlich auch ein passendes Bild geschossen und gepostet werden, so der Anspruch. Eins noch vorweg, als ich, von der Küste kommend, von meinen Eltern sukzessive bis nach Leuna verschleppt, vor fast 30 Jahren nach Halle zog, freute ich mich zwar über die erste eigene Wohnung, war mir aber sicher: »Hier bleibst Du nicht lange«. Heute lebe ich in einer der grünsten Städte Deutschlands. Nach einer Studie der Comdirekt Bank rangierte Halle gar auf dem ersten Platz mit Grünanlagen auf 15,9 % des Stadtgebietes. Nicht zuletzt deshalb fühle ich mich mittlerweile in Halle sehr wohl.
Zurück zu den Bäumen, also es gibt wirklich viele davon in Halle, sogar unmittelbar vor unserem Balkon. Und sie produzieren nicht nur Sauerstoff und filtern die Luft, man kann auch tolle Sachen aus ihnen herstellen, wie z.B. Möbel, Marktstände (Bierstände auf dem Frühlingsmarkt allerdings ausgenommen) und Musikinstrumente wie Steel Guitars oder den Korpus von Drums. Die Jungs von »Bienstich« (die Band heißt tatsächlich so) bringen das so verarbeitete Holz so zum Klingen und untersetzen dieses mit mitreißendem Gesang, dass, egal, was für ein Wetter herrscht, sofort Sommerfeeling einsetzt und Partystimmung aufkommt. Zum Frühlingsmarkt auf Halles Marktplatz haben sie heute wieder für gute Laune und viel Spaß gesorgt. Danke Jungs, ich hoffe, die »Spendeneinnahmen« waren angemessen.

Leonardo: auf Rotweinflasche aus Italien sowie Kanadier Leonard Cohenauf Musi-CD

62/365 Zweimal Leonardo zum Geburtstag

03.03.2015
Heute habe ich Geburtag aber so richtige Feierlaune kommt bei mir nicht auf. Ist nicht schlimm, wir waren schön beim Griechen essen und dann gab es noch ein leckeres italienisches Tröpfchen, dessen Flasche mit Leonardo verziert ist und eine schöne Musikscheibe, auch ein Leonardo, beide sehr empfehlenswert.