Fruchtstände vom Johanneskraut

229/365 Hypericum aber nicht perforiert

17.08.2015
Echtes Johanneskraut oder Tüpfeljohanneskraut (Hypericum perforatum) wird seit langem in der Medizin verwendet, es wirkt stimmungsaufhellend und wird zur Behandlung innerer Unruhe und von Depressionen angewandt. Aber auch äußerlich werden Tinkturen und Öle gegen Warzen, Gefäßverletzungen, Wunden etc. verwendet. Der Volksmund nennt es auch Johannisblut, weil beim Pressen der gelben Blüten ein blutroter Saft gewonnen wird. In Öl eingelegte Blüten färben dieses ebenfalls tief rot.
Im Bild sehen wir jedoch nicht das Tüpfeljohanneskraut sondern eine Züchtung für den Garten. Die Blütenstände sehen aus wie kleine Sonnen und auch die Fruchtstände schmücken anschließend noch lange die niedrigen Sträucher.