Rathaus in Halle (Saale) in der Abenddämmerung in den Farben der Tricolore angestrahlt.

320/365 Vive la france, vive la democratie

16.11.2015

Drei Tage ist es her, dass mehrere Terroranschläge in Paris Tod und Entsetzen aber auch große internationale Anteilnahme und Mitgefühl hervorriefen. Ich bewundere die Franzosen, die schon kurz nach den Attentaten bewusst wieder zur »Normalität« zurückkehren und den verblendeten IS-Sympathisanten demonstrieren, dass sie sich keineswegs einschüchtern oder gar in ihrer Lebensführung einschränken lassen. Das Anstrahlen des Rathauses finde ich eine schöne Geste und hoffe, dass es in der Auseinandersetzung mit Gegnern der Demokratie nicht bei Gesten und Bekenntnissen bleibt.

Händel kann jetzt erst einmal für mehrere Wochen auf die Montagsdemos verzichten. Der Weihnachtsmarkt wird aufgebaut und die Demonstranten pro und contra Einwanderer aus Kriegsgebieten müssen ausweichen.

Silhuette der fünf Türme und des Händeldenkmals auf dem Halleschen Marktplatz vor einem leuchtenden Abendhimmel

299/365 Händel und die fünf Türme vom Marktplatz

26.10.2015
Auf dem Weg zum Spanischkurs schlendere ich heute über den Markt und das phantastische Abendlicht inspiriert mich zu dieser Aufnahme, die fünf Türme und das Händeldenkmal auf dem Marktplatz als Silhuette vor einem leuchtenden Abendhimmel.
Die Silhuette (Schattenriss klingt in meinen Ohren zu popelig) hatte gerade zu Händels Zeiten in Deutschland Konjunktur, nicht nur als Scherenschnitt, sondern vorzugsweise als kunstvolle Tuschezeichnung gefertigt, zeigten sich gerade die intellektuellen Kreise von dieser minimalistischen bildlichen Darstellung begeistert. Die Fotografie (Daguerreotypie) war ja noch nicht erfunden. Da habe ich es heute einfacher.