Leuchtend grüne Peperoni auf schwarzem Steinuntergrund

259/365 Tapas verlängern den Sommer

16.09.2015
Die grünen Peperoni haben mir heute beim Einkaufen zugerufen: »Nimm uns mit!« Und da konnte ich nicht widerstehen und hatte sofort ein Abendessen mit ein paar kleinen Tapas im Sinne. Zu gebratenen Peperoni (nach dem Braten in wenig Olivenöl habe ich ein wenig frisch gehackten Knoblauch, grobes Meersalz und Zitronensaft zugefügt) gab es kleine orientalisch gewürzte Hackfleischbällchen, Yoghurtdip (mit Salz, Zitronenschale, -saft, gehackter Minze und Koriander) sowie Ajvar. So kann man den Sommer noch einige Zeit verlängern, genau wie mit Salsatanzen nach dem Abendessen.
Übrigens war das Gesamtresultat der Tapasbereitung mindestens ebenso fotogen, ich wollte mich heute aber mal auf eine Farbe auf dunklem Untergrund beschränken. Für den Untergrund hatte ich vor Kurzem extra zwei große Steinfliesen im Baumarkt erworben. Sie werden demnächst noch öfter zum Einsatz kommen.

Abendmahl vom Grill - gegrilltes Sommergemüse und knusprige Hähnchenschenkel

234 Von Mahl zu Mahl besser

22.08.2015
Heute ist unser letzter Urlaubstag in der Prignitz, morgen geht es zurück nach Halle. Außerdem wäre meine Oma heute, schnell mal rechnen, 107 Jahre alt geworden. Am letzten Abend muss noch einmal der Grill herhalten. Es gibt »Heehnchenbeenchen« mit dünnen Knoblauchscheiben und Salbeiblättern unter der Haut, gegrilltes Sommergemüse (in einer Marinade aus Olivenöl, Balsamico, Zitronenschale, Oregano, Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Minze), Aprikosen im Speckmantel und gegrillte Mango mit etwas Minzzucker. Ich bin noch nicht 100 %ig zufrieden. Beim nächsten Ma(h)l können einige Dinge noch besser gemacht werden. Ich freue mich darauf.

Sommerlicher Salatteller aus SalaRico, Paprika, Tomaten

195/365 Sommersalat

14.07.2015
Heute mache ich es mir mal wieder leicht (?), ich schieße ein Bild aus der Küche. Ein sommerlicher Salat aus SalaRico, Tomaten, Paprika, Zuckerschoten (kurz angeschwenkt in Olivenöl), ein paar Kräuterseitlingen und Orangenfilets angereichert mit ein paar Scheibchen von gebratenem Lammlachs und Petersilie posiert für das Tagesfoto.
By the way, ich folge seit einiger Zeit dem Blog eines begnadeten Arrangeurs leichter südländischer Köstlichkeiten und immer wieder läuft mir bei seinen Kreationen das Wasser im Munde zusammen. Vielleicht möchtet Ihr selbst einmal ruggedkitchen über die Schulter schauen.

12/365 Warum nur Weihnachten oder Silvester?

12.01.2015
Warum bis Weihnachten warten? Heringssalat schmeckt bestimmt auch mitten im Januar. Und darum werden erst einmal Möhren, Sellerie und Rote Bete gedämpft. Traditionell kommen noch Gewürzgurken, Äpfel, gekochte Kartoffeln, gekochte Eier sowie Salzheringe und eine Zwiebel an den Salat. Auf die Kartoffeln, Eier und die Zwiebel werde ich heute verzichten.
Optional wird das ganze abgerundet mit Mayonnaise (natürlich selbst bereitet), Kapern und evtl. Nüssen und ein wenig Fleischwurst. Ich selbst bevorzuge inzwischen Joghurtdressing oder in diesem Fall eine Marinade aus Zitronensaft, Senf, Meerrettich, Olivenöl und Gewürzen. Hmm, mir läuft beim Schreiben schon das Wasser im Munde zusammen.