Eine Wanderdüne im Binnenland, etwa 100 km von der Ostseeküste entfernt.

217/365 Düne auf Wanderschaft

05.08.2015
Nein, nein, das ist nicht an Nord- oder Ostsee aufgenommen. Ein Relikt der letzten Eiszeit ist diese Wanderdüne im Naturpark Mecklenburgisches Elbetal bei Klein Schmölen nur 1 km östlich von Dömitz.
Über viele Kilometer durch die Wische und den Lauf der Löcknitz zieht diese riesige Binnenwanderdüne den Blick auf sich. Sie erhebt sich mehr als 30 Meter über das Elbtal und erstreckt sich über eine Länge von etwa 2 Kilometern und 600 Metern Breite.
Typisch für die Sanddünen sind Sandtrockenrasen mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten. In dieser kargen Landschaftsenklave ist besonders der Artenreichtum bei Libellen, Tagfaltern, Vögeln und Insekten beeindruckend. Ein Rundgang mit Aussischtsplattform liefert zahlreiche Informationen und einen tollen Ausblick über die weite, feuchte Wiesenlandschaft Richtung Lenzen und zur Elbe.
Wandern tut die Düne übrigens nicht mehr. Vielleicht dauern Wanderpausen bei geologischen Formationen aber nur einfach etwas länger.