Blütenstand des roten Fingerhuts mit Hummel im Landeanflug

170/365 Fingerhut und Hummelflug

19.06.2015
Später Nachmittag oder früher Abend: Der Fingerghut (Digitalis purpurea) hat sich nach dem Wässern wieder gut erholt und steht in voller Blütenpracht. Eine Hummel ist auch noch unterwegs und findet offensichtlich den Duft der Blüten unwiderstehlich. Ich habe gerade gelernt, dass der Fingerhut zur selben Familie wie der Breitwegerich, der Spitzwegerich oder das Vergissmeinnicht (Gamander Ehrenpreis – Veronica chamaedrys) gezählt wird. Wer hätte das gedacht?

Mauerblümchen an einem uralten Gartentor in Halles Innenstadt

159/365 Eingang zu einem verwunschenen Garten?

08.06.2015
Fing hier Rapunzels Leidens- und Erfolgs-Storie, ähhhmm, Märchen, an? Dieser Zugang zu einem verwilderten Garten hinter einer hohen Mauer am Joliot-Curie-Platz in Halle wird sicher von den meisten Passanten kaum oder gar nicht wahrgenommen.

lachsfarbene Hibiskusblüte (Deteils) mit Stempel und Pollen

150/365 Subtropische Edelmalven frieren auf dem Balkon

30.05.2015
Auf unserem Balkon sieht es wirklich schön aus, dennoch macht es bislang keinen großen Spaß den Ausblick dort längere Zeit zu genießen. Dazu müsste ich vielleicht die Skiunterwäsche aus dem Schrank kramen. Petrus lässt es einfach nicht richtig warm werden. Dennoch blüht unser Hibiskus sehr schön, und das ist vielleicht das einzig Gute am kalten Wetter, die Blüten halten sich ungewöhnlich lange. Schaut Euch doch bloß mal Stempel und Staubgefäße an. Die Natur vollbringt tolle Wunder.

Blüte einer Goldstrohblume - ein Muster für Symmetrie als Bauplan der Natur

111/365 Symmetrie als Bauplan auf unserem Balkon

21.04.2015
Das Tagesbild kann aufgrund nicht aufzuschiebender Ereignisse, die mit dem 6:1 Sieg des FC Bayern über Porto zu tun haben, erst am Folgetag bearbeitet und veröffentlicht werden, also jetzt!
Heute geht es um Symmetrie und was uns an ihr so fasziniert. Wir treffen sie überall an, vom Mikrokosmos elementarer Materiebausteine in Molekülen, in Kristallstrukturen bis hin zu kosmischen Gebilden unvorstellbaren Ausmaßes wie Galaxien und Spiralnebeln. Sie begegnet uns in Naturobjekten wie Schneeflocken oder Blüten wie der Goldstrohblume »Totally Yellow« oder »Sunnyboy« mit der botanischen Bezeichnung Bracteantha bracteata, einem Gewächs aus der Familie der Korbblüter. Schon die sich gerade öffnenden Blüten rascheln wie trockenes Stroh.
Zurück zur Symmetrie: Auch in der Kunst, in der Architektur, in Naturgesetzen, in der Mathematik und Technik begegnen wir ihr. Sie scheint ein Grundprinzip eines »allumfassenden großen Bauplans« zu sein. Ist Symmetrie der Bauplan der Natur, so scheint der Symmetriebruch, das Ausbrechen aus der Symmetrie, die Triebfeder für Entwicklung zu sein.
Auf der einen Seite fasziniert uns symmetrisches Verhalten, andererseits empfinden wir allzu perfekte Symmetrie bereits wieder als langweilig, spannungslos. Es gibt eine Reihe ähnlich lautender Zitate die inhaltlich besagen, dass die Symmetrie die Kunst der Primitiven oder Einfältigen sei. Aber da kann man getrost auch anderer Meinung sein. Wäre ja langweilig, wenn wir alle einer Meinung wären.

Denkmal für August-Hermann Francke mit Blumen geschmückt

86/365 »Er vertrauete Gott«

27.03.2015
Der Titel offenbart nicht etwa Rechtschreibschwächen des Autors, sondern gibt die Inschrift des Denkmals für August Hermann Francke in den Franckeschen Stiftungen zu Halle wider. Vor wenigen Tagen jährte sich sein Geburtsdatum zum 352. Mal, daher der reichhaltige Blumenschmuck. Das erste Mal, dass ich eine Ahnung davon bekam, wie bedeutsam der Mann für die Geschichte des Humanismus war und ist, war, als mich vor vielen Jahren in Halle Ausländer auf Englisch fragten, wie sie zu den Stiftungen und zur berühmten Bibliothek der Franckeschen Stiftungen kämen. Ich wohnte zum damaligen Zeitpunkt bereits mehrere Jahre in Halle und hatte bis dahin noch keinen Fuß in das berühmte Waisenhaus gesetzt. So lange ich mich erinnere, wird auf dem Stiftungsgelände gebaut. Inzwischen haben sich auf dem Stiftungsgelände mehr als 50 Einrichtungen etabliert, darunter vier Schulen, Institute der Martin-Luther-Universität, die Kulturstiftung des Bundes und das Deutsche Jugendinstitut. Die Stadt Halle und die Franckeschen Stiftungen haben es sich zum Ziel gesetzt, offiziell in das UNESCO Welterbe aufgenommen zu werden, ein tolles Vorhaben, das hoffentlich erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Leonardo: auf Rotweinflasche aus Italien sowie Kanadier Leonard Cohenauf Musi-CD

62/365 Zweimal Leonardo zum Geburtstag

03.03.2015
Heute habe ich Geburtag aber so richtige Feierlaune kommt bei mir nicht auf. Ist nicht schlimm, wir waren schön beim Griechen essen und dann gab es noch ein leckeres italienisches Tröpfchen, dessen Flasche mit Leonardo verziert ist und eine schöne Musikscheibe, auch ein Leonardo, beide sehr empfehlenswert.

Wassertropfen an blühenden Schneeglöckchen

54/365 Snowdrops with water drops

23.02.2015
Wir stecken mitten in Umzugsvorbereitungen, da blieb nicht viel Zeit für das Tagesfoto. Drinnen Chaos, draußen Schietwetter, na da mussten die Schneeglöckchen im Garten hinter´m Haus d´ran glauben. Mit meiner Powershot G12 tue ich mich immer ein wenig schwer was Ausschnittwahl, Schärfentiefe usw. angeht. Ich muss weiter üben.

gelb blühende Winterlinge als erste Frühlingsboten im Schlosspark Ostrau

46/365 Frühlingsboten und »frische Landluft«

15.02.2015
Es riecht nach Frühling in Ostrau, im nördlichen Saalekreis? Also eins vorweg, es roch nicht. An diesem Wochenende lud der Verein Schloss Ostrau zu den Winterling-Tagen 2015 ein. Die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) griff dieses Thema natürlich auf und machte die Offerte publik. Und so kamen auch viele Besucher aus Halle und Umgebung, um die Blütenpracht zu bestaunen. So rundum genießen konnten die Gäste diese indess nicht, zum einen trübte es sich zum Sonntagmittag zunehmend ein und zum anderen roch es in Ostrau nicht nur komisch, es stank fürchterlich von Seiten der Biogasanlage, die bereits seit vielen Jahren genau hierdurch immer wieder für Unmut und Negativschlagzeilen sorgt. Zum Glück störten sich die Winterlinge, die zu den Hahnenfußgewächsen gezählt werden, an diesem Gestank nicht. Mal sehen, ob und was die MZ morgen berichtet.