Kaufmannsfigur an Hausfassade am Alten Markt 26 in Halle

357/365 Soll und Haben

23.12.2015

Der Kaufmann ziert die Ecke eines uralten Hauses am Alten Markt in Halle. Gebaut wurde es im 16. Jahrhundert, die Grundmauern sollen gar  aus dem 13. Jahrhundert stammen. Der Kaufmann allerdings wurde erst 1933 nach Sanierung des Hauses vom damaligen Besitzer  Hermann Luther angebracht und soll große Ähnlichkeit mit selbigem aufweisen.

Der Kaufmann ist nicht der einzige Hingucker am Aten Markt 26, die Giebelwand ziert eine Kanonenkugel, noch dazu eine goldene.

Kaufmannsfigur am Alten Markt 26 in Halle. An der Gibelwand findet sich eine goldene Kanonenkugel sowie eine Inschrift zum Gedenken an die Napoleonischen Befreiungskriege und den Beschuss der Stadt mit Kononen.

Kaufmannsfigur am Alten Markt 26 in Halle. An der Giebelwand findet sich eine goldene Kanonenkugel sowie eine Inschrift zum Gedenken an die Napoleonischen Befreiungskriege und den Beschuss der Stadt mit Kanonen.

Die Inschrift auf der Tafel unter der eingemauerten Kanonenkugel »Bedenke am 28. April 1813. Schmidt.« gibt bis heute Rätsel auf. Vielleicht ist ein Schmied oder ein Mann Namens Schmidt bei dem Beschuss ums Leben gekommen?

Kanonenkugel_1809

Goldene Kanonenkugel und Inschrift erinnern an den Beschuss der Stadt durch Truppen Napoleons im Jahr 1813.

 

orientalische Räuchermännchenfigur bläst dicke Rauchwolken in den Abendhimmel über Leipzigs Weihnachtsmarkt

347/365 Rachermannel aus dem Morgenland

13.12.2015

Längst haben die Rachermannel aus dem Erzgebirge, Nachtwächter, Bergleute, Förster… Konkurrenz bekommen, was das Abrauchen duftender Räucherkerzen in den Wohnungen zur Weihnachtszeit angeht. Auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt paffte dieser Abgesandte aus dem Morgenland herrliche Rauchwolken in den Abendhimmel. An dem Stand gab es die verrücktesten Figuren. Sind sie zum Teil auch lustig anzuschauen, mir persönlich gefallen die neuen und klassischen Kreationen aus dem Erzgebirge besser.

 

Männerportrait von der Seite vor schwarzem Hintergrund im Streiflicht

35/365 Fotograf im Selbstversuch

04.02.2014
Heute ist eine Versuchsanordnung für ein »Charakterportrait« im Streiflich mit nur einem Blitz vorgesehen. Vor schwarzem Hintergrund will ich die Silhuette betonen, also eigentlich nur die äußere Form erkennbar machen.
Das ist das Resultat. Bei Gelegenheit werde ich mein Einstellungs-Dummy mal ins Bild setzen und vorstellen.
Der Blitz im manuellen Betrieb wurde in einen Softboxschirm gepackt. Das Licht traf mich eigentlich schon gar nicht mehr richtig sondern leuchtete quasi an mir vorbei. Hinter mir hatte ich einen silbernen Reflektor aufgestellt, um auch von hinten etwas Licht abzubekommen.

15/365 Multitasking – das können wir auch liebe Damen

15.01.2015
Wir Männer sind ja unheimlich schnell fertig im Bad. Und es würde noch viel schneller gehen, wenn wir ein paar Hände mehr hätten. Stichwort: Ohren, Haare …
Na ja, durch diesen Geschwindigkeitsvorteil bleibt Zeit, den Beitrag zu posten bevor es zur Geburtstagsfeier einer lieben Freundin geht. Hoch soll sie leben, wir kommen…!