Im Connoisseur hat Maren die Teelichter entzündet, um sie jetzt auf den Tischen zu verteilen.

352/365 Glanz im Connoisseur

18.12.2015
Und schon wieder neigt sich eine Woche ihrem Ende zu, es ist Freitag Abend kurz vor halb sechs. Und während ich auf meine Holde warte, die demnächst vom Sport kommt, entzündet Maren im Connoisseur die Teelichter, um sie anschließend auf den Tischen zu verteilen und so die typische Atmosphäre zu schaffen. Zum Glück hat Maren nichts dagegen, dass ich sie mit dem Lichtertablett fotografiere, nur muss ich mich beeilen, heute »steht ihr der Chef auf den Füßen«, ein neues Abrechnungssystem wird eingeführt. Vor der Abrechnung gibt es aber noch Cider und Newcastle Brown Ale, ein paar leckere Getränke von der Insel. Sláinte!

Selbstportrait im Spiegel

293/365 Es mi propia culpa

20.10.2015
Heute habe ich es selbstverschuldet spannend gemacht. Ich habe erst am späten Abend angefangen, ein paar Ideen auszuprobieren. Dabei schwebten mir »unmögliche« Bilder vor (z.B. falscher Schatten zum realen Motiv). Die Umsetzung in der von mir gewünschten Qualität erwies sich dann aber doch als so aufwendig, dass ich dieses Vorhaben leicht frustriert verschiebe und so muss ich kurz vor Mitternacht halt selbst daran glauben. Selbst schuld. Dafür hatte ich wenige Minuten später (allerdings schon nach Mitternacht) eine Idee, die ich demnächst umsetze. Nichts ist nur gut, nichts nur schlecht …

Auf der Suche mit der Lupe in der Hand und übergroßem Auge

247/365 Auf der Suche

04.09.2015
Gleich ist Anstoß, Deutschland gegen Polen, und ich bin immer noch auf Ideensuche für das heutige Bild. Dabei muss mich die gesuchte Idee fotografiert und fies überzeichnet haben. Wenn ich die erwische, werde ich sie auch ordentlich verhunzen. Egal, ich muss los, die Hymnen erklingen bereits.

Bernd Kordts - Selbstportrait

43/365 Heute mal ganz seriös

12.02.2015
Ich brauche unbedingt ein paar Fotos im Business-Look für geschäftliche Aktivitäten, und alles, was ich so im Archiv habe ist hornalt oder ähnelt einem Fahndungsfoto oder ist irgendwie nicht so richtig seriös (siehe Tag 34/365).
Also ist heute der Tag des Business-Portraits; nur wie und wo fotografieren? Nach Besichtigung aller Ecken steht fest, natürliches Ambiente scheidet aus, das muss halt Studioanmutung haben. Und so wird der schmale Flur schnell umgebaut zum Fotostudio. Hintergrund schwarz und aus der Zimmertür neben mir feuert ein Blitz zur Aufhellung auf diesen Hintergrund und verpasst mir noch ein wenig Streiflicht. Das Hauptlicht ist ein Blitz, der von der Kamera weg an die dahinter liegende Wand funkelt. Der Rest ist dann RAW-Entwicklung in Lightroom und Feintuning in (manche mögen lieber im) Photoshop.

Männerportrait von der Seite vor schwarzem Hintergrund im Streiflicht

35/365 Fotograf im Selbstversuch

04.02.2014
Heute ist eine Versuchsanordnung für ein »Charakterportrait« im Streiflich mit nur einem Blitz vorgesehen. Vor schwarzem Hintergrund will ich die Silhuette betonen, also eigentlich nur die äußere Form erkennbar machen.
Das ist das Resultat. Bei Gelegenheit werde ich mein Einstellungs-Dummy mal ins Bild setzen und vorstellen.
Der Blitz im manuellen Betrieb wurde in einen Softboxschirm gepackt. Das Licht traf mich eigentlich schon gar nicht mehr richtig sondern leuchtete quasi an mir vorbei. Hinter mir hatte ich einen silbernen Reflektor aufgestellt, um auch von hinten etwas Licht abzubekommen.

Vadjra.

19/365 Die 3 Affen auf einer Couch

19.01.2015
Wer kennt sie nicht, die drei Affen aus der japanischen buddhistischen Geschichte? Sie stehen nicht etwa für Narretei, Umtriebigkeit, Gleichgültigkeit oder gar mangelnde Zivilcourage sondern für die Tugend, anderen Unzulänglichkeiten nachzusehen: Sag nichts Unrechtes, sieh nicht nur das Schlechte und höre nicht auf böse Reden.
Ich hatte viel Spaß bei der Umsetzung, Ihr als Betrachter hoffentlich auch.