Zündholz im Moment des Entzündens. Dabei beträgt die Temperatur am Kopf immerhin etwa 800 Grad Celsius.

331/365 800 Grad Celsius

27.11.2015

Schwefelhölze, Schwefelhölzle,
Schwefelhölzle muß mer han,
Daß mer alle Augeblikke Feuer machen kann…

Heute ist Tag des Streichholzes. Das zu lesen kommt mir sehr gelegen, als ich nach einem Bildmotiv für heute suche. Angeblich entdeckte heute vor 189 Jahren der englische Apotheker John Walker, dass sich eine Mischung aus Antimonsulfid, Kaliumchlorat, Gummi arabicum und Stärke durch Reibung an einer rauen Oberfläche entzündet. Als Kind fand ich es unheimlich cool, wenn sich Ganoven in Westernfilmen ganz lässig ein Streichholz an der Stiefelsohle entzündeten. Man kann erahnen, dass der eine oder andere Unfall bei der Handhabung dieser Zündhölzer vorprogrammiert war. Heutige Sicherheitszündhölzer lassen sich nur an speziellen Reibflächen entzünden. Ein Selbstentzünden ist dadurch nahezu ausgeschlossen. Die Holzstäbchen, meist Espenholz, sind mit Paraffin getränkt, um die Brennbarkeit zu verbessern und mit wasserlöslichen Phosphatsalzen imprägniert, um ein längeres Nachglühen zu unterbinden.

Ich nutze auch heute noch sehr gern Zündhölzer, um ein Feuerchen, ein Pfeifchen oder einen Zigarillo zu entzünden. Das ist viel sinnlicher als ein billiges Wegwerffeuerzeug zu benutzen.

4 Gedanken zu “331/365 800 Grad Celsius

  1. Ein tolles Foto. Ich habe auch Streichhölzer hier und sie entfalten einen ganz anderen Geruch als Feuerzeuge. Also volle Zustimmung. Deine anderen Fotos sind auch klasse. Deine Blog-Idee finde ich richtig gut. Kompliment! LG Sigrid

    Liken

  2. Oh, vielen Dank liebe Sigrid. Noch sind es 34 Tage bis zum Résumé. Ich sollte langsam anfangen, mir zu überlegen, wie ich anschließend weitermache, um nicht wieder in ein Kreativitätsloch oder besser in ein Kreativitätsmangelloch zu fallen. Für Deinen Blog wünsche ich Dir ebenfalls viele gute Ideen und interessierte Besucher. Liebe Grüße Shorty

    Liken

  3. Ich verwende Streichhölzer täglich und liebe den Moment des Zündens und den entstehenden Duft. Hans-Christian Andersens Märchen vom Mädchen mit den Schwefelhölzern kommt mir in den Sinn.
    Liebe Grüsse – Uta

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s