Natürlicher Badeschwamm oder Krause Glucke?

84/365 Krause Glucke oder Badeschwamm?

25.03.2015
Wo sollte denn die Krause Glucke im März herkommen? Im letzten Herbst habe ich ein rekordverdächtiges Exemplar von mehreren Kilogramm in einem Kiefernwald am Südrand Mecklenburgs zur Westprignitz gefunden und es war köstlich.
Das hier ist in der Tat ein natürlicher Badeschwamm, der auf den ersten Blick zumindest dem genannten Pilz sehr ähnlich ist. Die Badeschwämme müssen nach dem »Fischen« erst aufbereitet werden, um als Schwamm verwendet werden zu können. Die Zellbestandteile werden durch wiederholtes Kneten, Walken, Auswaschen und lagern an feuchter Luft entfernt. Übrig bleibt das Spongingerüst, das in der chemischen Struktur der Seide sehr ähnlich sein soll, demnach vorrangig aus langkettigen vernetzten Eiweißmolekülen besteht. Obwohl heute die meisten Badeschwämme synthetisch hergestellt werden, gibt es nach wie vor eine große Nachfrage nach natürlichen Produkten. Diese kommen vor allem aus dem Mittelmeer und der Karibik. Laut Wikipedia werden allein vor der griechischen Insel Kalymnos jährlich noch etwa 50 Tonnen Naturschwämme gewonnen. Dieser Schwamm gehört meiner Frau und ich durfte ihn lediglich zum Fotografieren ausleihen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s